H2 - das starke Antioxidans

Dank dem Prozess der Ionisierung entsteht im Kangen Wasser molekularer Wasserstoff, H2.
 
H2 besteht aus zwei Wasserstoffatomen, die miteinander verbunden sind. Es arbeitet als wichtiges Antioxidans, Signalmolekül und Regulator im Körper und ist das kleinste bekannte Element im Universum. Die vielen gesundheitlichen Vorteile wurden in zahlreichen Studien belegt,
so wirkt H2 nachweislich als Anti-aging, gegen Entzündungen, gegen Diabetes, Übergewicht, Allergien, gegen den Zelltod, gegen Krebs etc.

Wassergläser
2020_1003_12420600-01.jpeg

Die Rolle der Antioxidantien im Körper

Antioxidantien agieren als Elektronenspender oder Radikalfänger. Sie schützen den Körper vor freien Radikalen, indem sie diese unschädlich machen und sogar gegen diese präventiv wirken.

Freie Radikale sind Elektronenmangelverbindungen oder Elektronenräuber und schädigen Zellen, DNA und gesundes Gewebe. Täglich wird unser Körper mit vielen freien Radikalen (ROS) wie Allergene, Stress, Strahlung, Viren, Bakterien und Lebensmittelzusatzstoffen belastet, um nur einige zu nennen. Dies ist schwerwiegend, da bekannt ist, dass etwa 90% aller unserer modernen Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, Krebs etc. mit freien Radikalen und dem daraus resultierendem oxidativem Stress in Verbindung gebracht werden.

"Ca.10.000 freie Radikale greifen pro Tag eine Körperzelle an." 

Dr. Alois Stotter

Indem Antioxidantien ihr extra verfügbares Elektron spenden, leisten sie einen enormen Beitrag beim täglichen Kampf des Körpers gegen freie Radikale und oxidativen Stress.

Molekularer Wasserstoff, H2, ist noch dazu ein besonderes Antioxidans, es ist extra klein, leicht und selektiv: Dadurch kann es alle Stellen im Körper erreichen, es kommt sogar in die Zellmembran, was anderen Antioxidantien nicht möglich ist. H2 erreicht das Gehirn oder die Mitochondrien, die sogenannten „Kraftwerke“ unserer Zellen und treibt diese an.

Selektiv bedeutet, dass H2 nur mit den schädlichen freien Radikalen wie ▪OH und ONOO reagiert, aber die nützlichen freien Radikale, wie beispielsweise Wasserstoffperoxid, werden geschont. 

Zum Vergleich: andere Antioxidantien wie Vitamin C können leider nicht zwischen den guten und den schlechten freien Radikalen unterscheiden und elimieren auch die Nützlichen.

Water_edited.jpg

Obwohl die Forschung noch  relativ neu ist, wurde der größte Teil der Forschung 2007 durchgeführt. Die über 1200 wissenschaftlichen klinischen Studien und Artikel legen nahe, dass H2 das Potenzial hat, um bei über 170 verschiedenen Krankheitsmodellen für Mensch und Tier sowie für jedes Organ des menschlichen Körpers zu helfen. Mehr dazu 

Wie entsteht H2 in einem Kangen Ionisierer?

kangen 12.PNG

Der Prozess der Ionisierung spaltet das Wassermolekül H2O in H+ und OH- 

Das Wasserstoff - Ion H+ wird von der negativ geladenen Elektrode angezogen, wo es ein Elektron gewinnt und zu H wird.

Wasserstoffatome paaren sich gerne zusammen, wodurch H2, molekularer Wasserstoff entsteht.
Dieser kommt aus dem oberen Schlauch des Geräts als optimales, gesundes, basisches, reines und antioxidans-reiches Trinkwasser.

Der Rest OH- wandert über die positive Elektrode hinunter zum unteren Schlauch, wo es als saures Wasser abgefangen und als Gießwasser für Pflanzen verwendet werden kann.

Schaue jetzt meinen kostenlosen online-Vortrag über das Kangen Wasser